Interview mit Curry Corner
24. August 2020
Foodtruck Hotspot Öhringen
1. September 2020
 
 
 

Einzug von „Bella Italia im PLATFORM*store

 
 
Carmelo „Tiamo“ steht vor seinem roten Fiat 900 – ein Original italienscher „Foodtruck“. Das knuffige, italienische Fahrzeug ist der Pasta-Wagon des Unternehmens „Il Carrettiere“ aus Schwaigern. Aus der Box hört man Paulo Conte, mit seinem weltberühmten Song „Via con me – It´s wonderful good luck my baby“ spielen. In der Luft liegt dieser feine Duft italienischer Kräuter, der aus den farbenfrohen Pastagerichten von Carmelo kommen. In den Augen seiner Gäste liegt dieses glückliche Wispern, gerade ein Stück lebendiges Italien zu genießen. Man spürt sie – die Sehnsucht nach Italien und genau das ist es, was „Il Carrettiere“ versteht zu inszenieren. In der Küche von Carmelo aus Sizilien, findet man wenig Apparate und Maschinen. Das meiste wird noch von Hand gemacht, egal in welchen der drei Fahrzeuge von „Il Carrettiere“ man schaut. Im Gespräch mit Carmelo führt der Weg seiner italienischen Küche direkt nach Sizilianen und die heiße Spur endet in der Region um Palermo, wo viele seiner Rohstoffe, aber auch Rezepte ihre Herkunft haben. Italienische Kochkunst könnte kaum mehr das Herz Italiens sein. Toni Tänzer und Carmelo kennen sich seit Jahren. Beide sind aus demselben Holz, wenn es um die Frischegarantie und den perfekten Geschmack geht. Und so freut sich Carmelo darüber, seine Premiumprodukte ausgewählter kleiner Hersteller aus Italien anzubieten. Er serviert im Foodtruck vor dem PLATFORM*store typische Gerichte – natürlich von der südlichen Spitze Italiens. Gäste können im Feinkostladen von Toni Tänzer dann sizilianisches Olivenöl, sizilianische Oliven, frischen Ricotta, Peccorino Käse und Parmesan bekommen. „Ich kenne Toni seit 2016. Wir hatten uns damals bei einem gemeinsamen Kunden kennengelernt und wir hatten immer einen guten Draht. Toni ist ein super Typ und mir gefällt das neue Konzept vom PLATFORM*store, denn er trifft damit den Zahn der Zeit. Das tolle am PLATFORM*store ist natürlich, dass Kunden nun die Produkte kaufen können, die ich auch selbst im Foodtruck verwende“.